Von Thomas Köhler, 6. März 2010, 08:20 Uhr
Josef als Gymnasiast

Josef als Gymnasiast

Es mir gelungen, das Zöglingsverzeichnis des bischöflichen Knabenseminars zu Mariaschein für das Schuljahr 1937/38 zu erhalten. An dieser Stelle möchte ich die Namen der Klassenkameraden meines Vaters veröffentlichen, in der Hoffnung, dass ich noch weitere Informationen bekomme.

Mein Vater besuchte in diesem Zeitraum die Klasse IV b, das entspricht der heutigen neunten Klasse. Nachfolgend die Namen und Herkunftsorte der Mitschüler in der Klassenstufe:

Klasse IV a

Karl Fischer aus Neu Modlan, Herbert Garle aus Proboscht, Walter Habenicht aus Weißkirchen a.N., Josef Hannak aus Hertine, Walter Haupt aus Grundmühlen, Walter Hentschel aus Welhota, Walter Herrmann aus Reischdorf, Johann Hille aus Groß-Schönau, Ernst Hörl aus Lobositz, Kurt Klein aus Teplitz-Schönau, Rudolf Köhler aus Gablonz b. Niemes, Franz Labera aus Krima, Josef Lim aus Slabce b. Rakonitz, Hans Nadler aus Aussig, Walter Quitterer aus Hirschau, Alfred Saeckl aus Tepl, Robert Scheubert aus Jechnitz, Karl Schneider aus Fleyh, Rudolf Scholz  aus Wiese, Franz Schreiber aus Bodenbach, Johann Schreiber aus Prohrub, Alfred Schwarz aus Triebendorf, Wilhelm Simonchich aus Bratislava, Rudolf Stahl aus Brüx, Hubert Storch aus Wernstadt, Franz Strobel aus Pömmerle, Hubert Tatschner aus Sukorad, Wilhelm Ullmann aus Hühnerwasser, Otto Walsch aus Pilnikau, Franz Walter aus Kunnersdorf, Erhard Werner aus Rosendorf, Heinz Würfel aus Grottau

Gruppenbild aus Mariaschein

Gruppenbild aus Mariaschein

Klasse  IV b

Vinzenz Berger aus Wildschütz, Johann Fischer aus Sarau, Otto Foissner aus Hohenfurth, Erhard Frolik aus Bodenbach, Franz Größler aus Aussig, Johann Haufe aus Lobendau, Friedrich Herschel aus Wanow, Kurt Hille aus Böhm. Kamnitz, Cyrill Jelinek aus Benisch (Schlesien), Rudolf Kaderavek aus Malnitz, Anton Kasper aus Hohenpetsch, Rudolf Klimesch aus Blumenau, Franz Köhler aus Stift Tepl, Josef Köhler aus Fleyh, Rudolf Kramer aus Ueberdörfl, Gerhard Kreban aus Wernstadt, Richard Martin aus Meisterdorf, Alfred Merz aus Tetschen, Alfred Muschak aus Tiefenbach a.D., Erhard Partes aus Lischwitz, Josef Pirner aus Pastuchowitz, Reinhard Prosch aus Scheles, Josef Reich aus Deutsch-Beneschau, Herbert Richter aus Bad Schlag, Heinrich Schanta aus Wernstadt, Franz Schmidt aus Kunzendorf, Alfred Schopf  aus Maria Stock, Karl Schwarz aus Schreckenstein, Karl Spina aus Libán, Anton Turnwald aus Wittowa, Otto Virsik aus Bratislava, Markus Walter aus Teplitz-Schönau, Karl Zeidler aus Saaz, Johann Zörner aus Wernstadt

Kommentar posten oder setze einen Trackback

Bisher 4 Kommentare zum Artikel

  1. Kommentar von Erhard Frolik

    Guten Tag,

    durch Zufall entdeckte ich diese Seite und der Hinweis auf meinen Vater Erhard Frolik aus Bodenbach, ich habe den gleichen Vornamen.

    Interessant.

    Freundliche Grüße Erhard Frolik

  2. Kommentar von edeltraud Teschke

    Ihre Seiten sind höchst interessant für mich, da meine Großeltern Maria und Josef Karasek (meine Mutter ist Martha Karasek) aus Fley kamen und ich mit meinen Geschwistern auf der Suche nach unseren Wurzeln die Heimat meiner Mutter zwei mal besucht haben. Meine Mutter und ihre drei Schwestern sind leider verstorben. Der Bruder meiner Mutter, Ernst Karasek, lebt noch.Mein Bruder,Reinhold Loh, hat Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Mit freundlichem Gruß Edeltraud Teschke

  3. Kommentar von Renate Jahn

    Mein Urgroßvater ging lt. einem alten Zeugnis in Mariaschein zur Schule. Es fasziniert mich, dass Sie es geschafft haben, eine Klassenliste zu bekommen.Wüßte gern, wie das geht, bin mit meiinen Nachforschungen nicht weit gekommen. Auf der Seite „Bischöfliches Knabenseminar zu Mariaschein“ steht der Text als permanenter Link, konnte die Überschrift leider nicht öffnen und hätte so gern die Information gelesen.

  4. Kommentar von Alexandra Mellinger

    Durch Zufall habe ich über Google den Link zu Ihrer Website gefunden. Mein Opa scheint mit Josef Anton Köhler in eine Klasse gegangen zu sein. Josef Pirner aus Pastuchowitz.

    Mein Opa lebt leider nicht mehr, es gibt nur noch eine Verwandte die evtl. nähers wissen könnte.

    Gruß
    Alexandra Mellinger

Kommentar posten



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen